Artikel MZ 19.01.16

Schwandorf wird wieder Messe-Standort

Eine Gewerbeschau „für die ganze Familie“ findet im September in der Oberpfalzhalle statt. Gut 50 Aussteller werden erwartet.

Wer sich an das letzte Messeereignis in der Großen Kreisstadt erinnern will, muss schon etwas im Gedächtnis kramen: Im Frühjahr 2007 waren es die Burglengenfelder Karl Köferl und Ronald Konopisky, die auf dem Volksfestplatz in einem großen Veranstaltungszelt eine Frühjahrsmesse organisierten. Doch mit den rund 3000 Besuchern an vier Tagen waren die Veranstalter nicht zufrieden – und verlagerten die Gewerbeschau in der Folge nach Burglengenfeld.

Tradition wird wiederbelebt

Nach fast zehn Jahren Pause tritt jetzt ein Schwandorfer an, die Messetradition in der Stadt wiederzubeleben: Peter Mayer, Herausgeber eines Hochglanzmagazins und mit den Gewerbetreibenden im Landkreis Schwandorf gut vernetzt, veranstaltet am 17. und 18. September die „Messe Schwandorf“ in der Oberpfalzhalle. Wenn das Konzept aufgeht, erwartet Mayer rund 50 Aussteller und „einige tausend Besucher“ bei dem Event.

 

Der bekennende Elvis-Fan Mayer hat nicht nur ein Revival-Konzert in Maxhütte-Haidhof organisiert, sondern inzwischen auch in der Aussteller-Branche Fuß gefasst, etwa mit der Classic Car-Show beim Starmexx-Kino in Burglengenfeld oder der Martini-Ausstellung an gleicher Stelle. Im September darf’s jetzt in Schwandorf eine Nummer größer sein.

 

Der Bedarf scheint vorhanden, wie Peter Mayer am Dienstag bei einer Pressekonferenz im Rathaus versicherte. „Ich bin immer wieder von Handwerkern, Einzelhändlern, Dienstleistern und anderen Gewerbetreibenden angesprochen worden, ob ich nicht auch in Schwandorf eine Messe organisieren könnte“, so der Organisator. Gedacht ist die Messe ausdrücklich als Schaufenster für die Region, in der sich vor allem Firmen aus der Stadt und dem Landkreis Schwandorf präsentieren sollen. Die Besucher erwartet aber beileibe nicht nur Altbekanntes, denn: „Oft kennen ortsansässige Kunden nicht das gesamte Angebots- und Leistungsspektrum der regionalen Unternehmen und sind verblüfft, was sie vor Ort alles bekommen können“, so Mayers Erfahrung.

Messe für die ganze Familie

Alle Altersgruppen, die ganze Familie soll nach seinen Worten die „Messe Schwandorf“ ansprechen – und familienfreundlich ist schon der Eintritt zum Nulltarif. Und noch etwas ist Veranstalter Mayer wichtig: „Es geht nicht darum, durchzugehen und Visitenkarten einzusammeln. Wir wollen eine echte Erlebnismesse. Besucher sollen an den Ständen und im Freigelände vor der Oberpfalzhalle mitmachen und Produkte ausprobieren können“, so Mayer. Ob es eine Bühne mit einem speziellen Rahmenprogramm wie beispielsweise Modenschauen geben wird, steht nach seinen Worten noch nicht fest und richtet sich nach Resonanz und speziellem Branchenmix. Fest steht schon jetzt, dass der Veranstaltungssaal in der Oberpfalzhalle als „kleines Messecafé“ genutzt und auch das Bistro für die Veranstaltung zur Verfügung stehen wird.

 

Schon jetzt stößt das Vorhaben bei den Gewerbetreibenden auf wohlwollendes Interesse. Betriebe vom Foto-Studio über Fenster- und Türenhersteller bis hin zum Physiotherapeuten hat der Veranstalter bereits akquiriert, viele weitere sollen natürlich noch folgen. Für Messe-Neulinge gibt es dabei einen ganz besonderen Service. Bei Bedarf stellt Mayer auch die Infrastruktur für den professionellen Auftritt bei der Gewerbeschau – von Stellwänden bis hin zum fertigen Messestand.

Neue, digitale Wege beim Marketing

So wichtig dem Veranstalter das Mitmachen und Ausprobieren der Angebote ist – beim Vertrieb und Marketing geht man eher neue, digitale Wege. Das Konzept dafür hat Mayer zusammen mit Josef Roßmann von der Wackersdorfer Unipush Media entwickelt. Und so wird die „Messe Schwandorf“ auch prominent auf der neuen Landkreis-App vertreten sein. Eine eigene Facebook-Seite wurde erst am Montag freigeschaltet, und auch der Internet-Auftritt läuft. Die gute Nachricht für die Stadt: Wenn alles gut läuft, soll die Messe keine Eintagsfliege bleiben, sondern, je nach dem Ende der Sommerferien, zur Dauereinrichtung mit festem Termin werden.